Mathe mit dem Känguru 2018 „In diesem Jahr fand der Känguru-Mathematikwettbewerb zum 24.Mal in Deutschland statt. Über 11.000 Schulen haben sich beteiligt und erneut haben mehr als 900.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Und nicht nur in Deutschland war traditionell am dritten Donnerstag im März „Känguru-Tag“. In über 70 Ländern, in denen es den Känguru-Wettbewerb gibt, haben sich insgesamt mehr als 6 Millionen Kinder und Jugendliche an den Aufgaben versucht …“, so heißt es in der Broschüre, die jeder Teilnehmer erhält und in der sich neben den Aufgaben der Klassenstufen sowie den zugehörigen Lösungshinweisen viele weitere Knobeleien finden.

Auch das RDG gehörte mit über 200 Teilnehmern, wie schon seit vielen Jahren dazu. Alle Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen nehmen geschlossen teil, damit jeder die Chance hat, den Wettbewerb kennenzulernen. Wer in seiner Jahrgangsstufe eine bestimmte Punktzahl überschreitet, erhält einen 1., 2. oder 3. Preis: Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger:

5a Sokolov Viktor (volle Punktzahl, 1. Preis und Sonderpreis T-Shirt), Rettenberger Maximilian (1. Preis), Burkhard Samuel (2. Preis), Kothmeir Florian (3. Preis), Hackenbuchner Daniel (3. Preis), Ueberschär Raphael (3. Preis).

5b Dittfurth Laurin (1. Preis), Zutt Florian (2. Preis), Chao Karin (3. Preis)

5c Hlawa Patrick (1. Preis), Ueberle Lasse (2. Preis)

5d Überall Raphael (3. Preis)

7a Schemm Philipp (3. Preis)

10c Fischer Simon (3. Preis).

26. Fürther Mathematik-Olympiade 2017 / 2018

„Wer Mathe als Denk-Sport ansieht, und keine Angstträume von geometrischen Figuren und Rechensymbolen bekommt, der ist richtig bei FÜMO. FÜMO ist keine brennbare Knetmasse aus dem Bastelladen, sondern die Abkürzung für Fürther Mathematik-Olympiade. … Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6, 7 und 8 können sich beteiligen.…“, so heißt es in der Ausschreibung des Wettbewerbs.

An der ersten bzw. 2. Hausaufgabenrunde beteiligten sich einige Schülerinnen und Schüler mit sehr guten Ergebnissen (von 8 bis zur Höchstpunktzahl von 15 Punkten), herzlichen Glückwunsch!

5c Hlawa Patrick, Ueberle Lasse, 6d Mucke Stephan,

7b Geppert Luisa, Michelfeit Verena, 8c Aleksy Idzikowski

57. Mathematik-Olympiade im Schuljahr 2017 / 2018

„Die Mathematik-Olympiade ist einer der beiden großen deutschen, bundesweit ausgetragenen Mathematik-Wettbewerbe. In insgesamt vier Wettbewerbsrunden treten Schülerinnen und Schüler in Wettstreit zueinander zunächst auf Schulebene, in letzter Instanz auf nationaler Ebene an. Zudem haben die Teilnehmer/innen im Anschluss die Möglichkeit, sich für das deutsche Team zur internationalen Mathematik-Olympiade zu qualifizieren…“, so heißt es auf der Internetseite des Wettbewerbs.

Wir freuen uns sehr, dass sich Sabath Daniel aus der Q11 an den ersten beiden Runden beteiligte.

Informatik Biber im Schuljahr 2017 / 2018

„Rekord 341.241 Schülerinnen und Schüler von 1898 Schulen waren dabei!

Mehr Kinder und Jugendliche denn je starteten 2017 beim Informatik-Biber. 341.241 Schülerinnen und Schüler von 1.898 Schulen biberten mit. Erstmals in seiner Geschichte erstreckte sich Deutschlands größter Informatik-Schülerwettbewerb über zwei Wochen. Die Aufgaben waren größtenteils interaktiv und richteten sich an die Klassen 3 bis 13…“, so heißt es auf der Internetseite zum Wettbewerb.

Und dieses interessante und motivierende Angebot nahmen diejenigen Jahrgansstufen unserer Schule wahr, in denen Informatik-Unterricht angeboten wird: In der 6. und 7. Jahrgangsstufe und in den Klassen 9 bis 12 des mathematisch-technologischen Zweigs. Und wie man sieht, eine Reihe von Schülerinnen und Schülern sehr erfolgreich. Herzliche Glückwünsche!

1. Preis:               Tom Schuster, 6c, 172 Punkte

2. Preis:               Isabell Grünauer, Annabell Grünauer, 6a, 156 Punkte im Team

                               Moritz Kirster, Leonhard Benke, 7d, 158 Punkte im Team

                               Aaron Detterbeck, Nepomuk Maier, Q11, 164 Punkte im Team

                               Andreas Umlauf, Manuel Mühlberger, Q11, 164 Punkte im Team

Wettbewerbe kennenlernen

Die Zahl der angebotenen Wettbewerbe in den MINT-Fächern nimmt von Jahr zu Jahr zu. Das vielfältige Angebot richtig sich an interessierte Kinder und Jugendliche, die über den Unterricht hinaus Freude an herausfordernden theoretischen und praktischen Aufgabenstellungen aus der Mathematik oder den Naturwissenschaften haben. Im Internet finden sich zu zahlreichen Wettbewerben die Aufgabenstellungen der vergangenen Jahre mit Lösungen. Die Aufgaben fördern nicht zuletzt das logische Denken, das gründliche, konzentrierte Arbeiten, die Fähigkeit zur sorgfältigen Dokumentation und zur Teamarbeit. Auch wenn eine Beschäftigung mit den Aufgaben nicht zur Abgabe oder Teilnahme führt, ein Gewinn für den einzelnen sind sie auch dann.

Hier eine Auswahl von Internetseiten:

Übersicht: Kultusministerium Bayern https://www.km.bayern.de/schueler/schule-und-mehr/wettbewerbe/mathematik-und-naturwissenschaften.html
Übersicht: Schüler-Forschungszentrum http://www.schuelerforschung.de/schuelerinnen-forschen/ueberregionale-wettbewerbe.html
Übersicht: Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe https://www.bundeswettbewerbe.de/wettbewerbe.html
Mathe-Känguru http://www.mathe-kaenguru.de
Mathematik-Olympiade Bayern https://mo-by.de
Fürther Mathematik-Olympiade https://fuemo.de
Pangea-Mathematikwettbewerb http://pangea-wettbewerb.de
Landeswettbewerb Mathematik Bayern http://lwmb.de
Landeswettbewerb Experimente antworten Bayern https://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/53/freude-am-experimentieren-landeswettbewerb-experimente-antworten.html
Informatik Biber https://www.bwinf.de/biber

Dass die Teilnahme an einem Wettbewerb in den Naturwissenschaften keine „trockene Angelegenheit“ sein muss, zeigt die Ausschreibung der 3. Runde 2017 / 2018 des Landeswettbewerbs „Experimente antworten.“ Da heißt es: „Fülle die fünf Flaschen mit so viel Wasser, dass du mit ihnen die ersten fünf Töne von Alle meine Entchen blasen kannst. Miss für jeden der Töne den Abstand von der Flaschenöffnung bis zur Wasseroberfläche auf den Millimeter genau …“

Für das nächste Schuljahr wünschen sich die Lehrer der MINT-Fächer wieder ein reges Interesse und zahlreiche Teilnehmer an den Wettbewerben.

Waltraud Beyschlag