Am letzten Schultag vor den Pfingstferien durften wir, die Klasse 10D zusammen mit Frau Deffner, einen Blick hinter die Kulissen der modernen Müllverbrennungsanlage der AVA werfen. Hier wird tagtäglich der, in unseren Haushalten angefallene Müll verwertet und fachgerecht entsorgt.

Am Anfang wurde uns die Arbeit der AVA anschaulich nähergebracht, indem wir einem Vortrag lauschen durften. Anschließend haben wir eine Führung über das 33 Fußballfelder große Gelände bekommen. Es gliedert sich in drei große Bereiche: Einerseits in das Abfallheizkraftwerk, die Bioabfallvergärungsanlage und die Krankenhausmüllverbrennung. Trotz des oftmals etwas stechenden Geruchs war die Führung einfach klasse!

Wir duften die Brennöfen aus der Nähe betrachten und auch den Vorgang der Anlieferung und der Verteilung. Die AVA erzeugt auf dieser Anlage durch Müllverwertung in hochkomplizierten und umweltschonenden Prozessen auch Strom, Fernwärme, Solarstrom und Biogas – umweltfreundliche Energie für unsere Region. Durch diese Form der Energieerzeugung vermeiden wir jährlich rund 40.000 Tonnen klimaschädliches CO2 (Kohlenstoffdioxid). Die AVA erzeugt außerdem auf biologischem Weg Qualitätskompost sowie Flüssigdünger für die ansässigen Landwirte. Es war interessant zu sehen, was mit dem Müll passiert, denn wenn man ihn in die Tonne wirft, ist das nur der Anfang eines langen, aufwendigen Weges! Am Ende wurden wir in die verdienten Ferien entlassen!

Noah Kassner