Wie sieht ein perfektes Jugendcafé aus?

Dieser Frage widmeten wir uns in den eineinhalb Jahren unseres P-Seminars Mathematik.Im Mittelpunkt unseres Projektes stand die „Alte Schule“, welche bereits 1875 an der Friedberger Straße errichtet wurde. Nachdem das Gebäude nun schon seit über zehn Jahren leer steht, ist nun ein Funktionswandel geplant. Nach einer umfassenden Sanierung soll in der ehemaligen Schule ein Jugendcafé entstehen. Die Fertigstellung ist bereits für Herbst 2019 geplant.
Ziel unserer Arbeit war es deshalb mit einer von uns erstellten Umfrage die Wünsche und Interessen der Hochzoller Jugendlichen diesbezüglich abzufragen.
In langwieriger Kleinarbeit musste zunächst jede einzelne Frage des Umfragebogens ausführlich geplant und formuliert werden. Neben den gewünschten Öffnungszeiten erkundigten wir uns bei den Jugendlichen auch nach Vorlieben und Anregungen für die Außen- und Inneneinrichtung. Nach dieser anstrengenden, aber lehrreichen Phase, konnten wir die fertigen Fragebögen an unsere Zielgruppe verteilen. Um möglichst repräsentative Ergebnisse zu erhalten, führten wir die statistische Datenerhebung nicht nur am Rudolf-Diesels-Gymnasium durch, sondern waren auch mit einem Stand auf dem Hochzoller Straßenfest und beim TC Friedberg vertreten.
Dem Verein„Ensemble Alte Schule“ wurden die Ergebnisse abschließend präsentiert und bereitgestellt, so dass sie bei der Planung und Auswahl der Einrichtung und Gestaltung die Resonanz der Jugendlichen berücksichtigen können.
Nach der Eröffnung im Herbst 2019 stehen die Türen des lang ersehnten Jugendcafés für alle Teenager offen.

Für das P-Seminar Mathematik

Annika Behrendt und KaterinaHartmann (Abiturjahrgang 2019)