Die Digitalisierung gilt als eine der großen und wichtigen Aufgaben der aktuellen Regierung in Bund und Ländern. Dabei spielt auch die „digitale Schule“ eine wichtige Rolle, neben der Ausstattung der Schulen geht es hierbei auch um Konzepte, wie die Schüler auf eine digitalisierte Welt vorzubereiten sind.

Ein Teil dieses „Medienkonzeptes“ am RDG sind die Medientutoren. Im September 2018 konnte eine Gruppe von Neuntklässlern an einer Schulung teilnehmen, die durch das Projekt Firewall Live organisiert und von der Knappschaft und dem Kinderschutzbund finanziert wird. Die beiden Medienpädagogen Frau Manuela Beckmann und Herr Ansgar Sporkmann bereiteten unsere Schüler auf ihre Aufgabe als Medientutor vor.

Aufgabe der Medientutoren ist es nun, ihre Kenntnisse an unsere Schüler der Unterstufe weiterzugeben. Dazu führen die Medientutoren in allen fünften Klassen jeweils zwei doppelstündige  Workshops durch.

Im Workshop „Soziale Netzwerke und Datenschutz“ tauschen sich die Medientutoren mit den Fünftklässlern über ihre Erfahrungen in den sozialen Netzwerken aus. Dabei werden auch problematische Inhalte angesprochen und eine Strategie gegen diese weitergegeben. Anschließend dürfen die Schüler in einem Quiz zeigen, wie gut sie sich in den Bereichen Datenschutz und Urheberrecht auskennen.

Im Workshop „Cybermobbing“ wird nach einer Begriffsklärung an einem fiktiven Fall herausgearbeitet, welche Rollenmuster in einem Cybermobbingfall auftreten und welche Handlungsmöglichkeiten das Mobbingopfer und die sog. Bystanders haben, um das Mobbing zu beenden.

Beide Workshops werden von den Unterstufenschülern sehr gut angenommen, die Schüler arbeiten in den Workshops sehr engagiert mit den Medientutoren zusammen. Dies gelingt sicherlich auch deswegen besonders gut, weil die Medientutoren nur wenig älter sind als ihre Schüler und der Workshop damit auf Augenhöhe stattfindet. Sehr interessant ist auch jedes Jahr wieder der Elternabend, in denen die Medientutoren alle Fragen der anwesenden Eltern zum Medienkonsum beantworten.

Ich freue mich, dass ich nun schon die zweite Gruppe von Medientutoren betreuen und in die Workshops begleiten darf. Es ist eine Freude zu beobachten, wie die Schülerinnen und Schüler in diese Aufgabe hineinwachsen und die Leitung der Workshops immer selbstverständlicher erfüllen. Ich bedanke mich bei Valentin und Michael sowie bei Zerina, Asrin und Felix für ihre Arbeit als Medientutoren.

Barbara Leitner