Es ist vollbracht – nach sechs Monaten intensiver Proben und Nervenkitzel wurde Anfang April von der Theatergruppe des RDG das Stück „Alice im Anderland“ aufgeführt.

Dass dieses Werk nichts für schwache Nerven war, zeigte sich schnell, sowohl bei den Schauspielern, als auch beim Publikum. Es wurden dennoch viele schnell in den Bann der Schauspielerinnen und Schauspieler gezogen, die quasi in den Charakteren von Alice im Wunderland verschiedene psychische Krankheiten darstellten und diese von zwei Ärztinnen erklärt wurden. So war Alice zum Beispiel schizophren und die Grinsekatze ihre zweite Persönlichkeit.

Drei Vorstellungen, zig Stunden Proben und Zusatzproben, ein super Licht und Tonteam, Maske, Pausenverkauf usw… all das gehört zu einer Theaterproduktion und alle Beteiligten haben das super gemeistert. Danke!

Fünf Schauspielerinnen und Schauspieler der Q12 wurden bei der letzten Vorstellung gebührend verabschiedet. Sie waren am Ergebnis der Probenarbeit durch Teilnahme an der Regie maßgeblich am Erfolg des Stücks beteiligt.

Aber Blick nach vorne: Wir freuen uns auf das nächste Schuljahr und einige neue Schülerinnen und Schüler im Team Theater (Bei Interesse bei Hr. Stahl melden!)