Zivilcourage am RDG – Das Coolrider-Projekt

… wurde im Bayerischen Fernsehen am Sonntag, den 24. Februar 2019 in der Sendung „Aus Schwaben und Altbayern“ vorgestellt. Den Link finden Sie hier.

Was kann ich tun, wenn Mitschüler in der Straßenbahn einen anderen Mitschüler beleidigen?

Wie spreche ich es an, wenn neben mir im Bus jemand seine schmutzigen Schuhe auf den Sitz legt?

Was soll ich tun, wenn jemand an der Haltestelle offensichtlich gesundheitliche Probleme hat und Hilfe braucht?

 Mit solchen undähnlichen Fragen rund um Zivilcourage in Bus und Bahn befasst sich dasCoolrider-Projekt. Schüler aus der siebten Jahrgangsstufe, die sich freiwilligzu diesem Projekt melden, erhalten hier ein gezieltes Training, was in solchen Situationen zu tun ist. Gemeinsam mit den externen Partnern Polizei und Stadtwerken Augsburg erarbeiten erfahrene Trainer wichtige Handlungsregeln für solche Situationen, wie z.B.

Nichtprovozieren!

Öffentlichkeit herstellen!

Überlegt handeln!

 Die Ausbildung der diesjährigen Coolrider hat gerade begonnen. Die Schülerinnen erhalten in einem Umfang von ca. 15 Unterrichtstunden innerhalb und außerhalb der Schulzeit vor allem auch ein praktisches Training in konkreten Situationen. So fährt an mehreren Tagen ein echter Stadtwerke-Bus auf das Schulgelände, in dem die angehenden Coolrider Situationen, wie die oben genannten, nachspielen und sich auch abwechselnd in die Rollen von Opfern, Tätern und Coolridern begeben. Beim ersten Bustraining war sogar ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks dabei, das für einen achtminütigen Beitrag der Reihe „Aus Schwaben und Altbayern“ mit zwei Kamerateams und insgesamt sechs Personen das Projekt den ganzen Tag begleitete. Der Beitrag wird demnächst auch in der Mediathek des Bayerischen Fernsehens zu sehen sein. Außerdem begleitete eine Reporterin des Deutschlandfunks das Projekt. Die Coolrider waren mit großem Eifer bereit, sich auf diese Situationen einzulassen, und auch der Spaß kam nicht zu kurz. Zur Belohnung für ihr Engagementbesichtigen die Schülerinnen und Schüler im März noch das Busdepot und dieVerkehrsleitstelle.

Die Coolriderder Jahre 2017 und 2018 waren im Oktober 2018 bei der BereitschaftspolizeiKönigsbrunn eingeladen. Sie durften sich in sportlichen Wettkämpfen mit den neuen Rekruten messen, wurden in einer Feierstunde geehrt, erhielten vielfältige Informationen rund um die Polizeiausbildung und andere interessanteBerufe, und für sie fand auch eine exklusive Vorführung der Diensthundestaffelstatt.

 Am 14.02.2018 fandfür die Coolrider 2018 im Cinemaxx Augsburg eine weitere Veranstaltung statt. Alle Augsburger Teilnehmer des Coolrider-Projekts aus allen Schularten wurden von Innenminister Herrmann geehrt, darunter auch die 20 Schülerinnen und Schülerdes Rudolf-Diesel- Gymnasiums, und danach gab es noch ein köstliches Buffet und eine exklusive Filmvorführung.

 Ruth Bürger,Betreuungslehrkraft und Coolrider-Trainerin

Die Coolrider 2018 mit Landrat Bernd Kränzle und Innenminister Joachim Herrmann bei der Feierstunde im Cinemaxx Augsburg