Eine motivierende Auszeichnung ihrer Arbeit erhielt eine Schülergruppe des P-Seminars „30 Jahre Wiedervereinigung“. Im Rahmen des Schülerlandeswettbewerbs „Erinnerungszeichen“, der in diesem Jahr unter dem Motto „Erforscht die Geschichte und Kultur eurer Heimat“ stand, erzielte der Beitrag einen Anerkennungspreis, der Corona-bedingt mit etwas Verspätung ausgesprochen wurde.

Für den 15-minütigen Wettbewerbsbeitrag stellten die SchülerInnen eine überzeugende Collage zusammen aus kommentierten Filmaufnahmen von der Berlin-Exkursion des Seminars im vergangenen November und Interviews mit Zeitzeugen, die über das Leben in der DDR und ihre Erfahrungen während und nach dem Mauerfall berichteten – stimmungsvoll unterlegt von selbst eingespielter Hintergrundmusik.

Iris Held, Rosa Glockenstein und Philipp Kilg, die für den redaktionellen Teil verantwortlich zeichnen, sowie Anton Zimmermann und Niklas Thuer, die als externe Unterstützung für die technische Ausarbeitung ihre Zeit und ihre Expertise einbrachten, durften sich über eine Urkunde und einen Geldpreis von Hr. Staatsminister Piazolo freuen, die ihnen Frau OStDin Täufer überreichte. Die Schulleiterin hob in ihrer Laudatio die Bedeutung der Teilnahme an Wettbewerben hervor und lobte das Engagement der SchülerInnen, die durch ihre Leistung das Rudolf-Diesel-Gymnasium stolz machen.

Herzlichen Glückwunsch

Michael Adam


Dasganze Doppel-Seminar (P-/W-) mit beiden Seminarleitern, Hr. Burckhardt und Hr.Adam