Das P-Seminar Chemie hat sich im vergangenen Jahr intensiv mit dem Thema Wasser auseinandergesetzt, vor allem mit der Wasserversorgung in Entwicklungsländern, genauer in Benin.

Benin liegt im Bereich der Sahel-Zone, wo die allgemeinen Lebensbedingungen im Vergleich zu Deutschland sehr schlecht sind. Obwohl in Benin prinzipiell genügend Wasserquellen vorhanden sind, hat nicht jeder Zugangzu frischem Wasser. Dies liegt an den fehlenden Förderungssystemen und dem Mangel an hygienischen Einrichtungen. Durch die unzureichende infrastrukturelle Versorgung mit Wasser sind die Menschen dazu gezwungen, dieses aus natürlichen Quellen – wozu unter anderem auch dreckige Seen oder Teiche zählen – zu beschaffen. Dafür müssen vor allem die Mädchen und Frauen täglich mehrere Kilometer laufen. Durch den Bau eines Brunnens hätte das Wasser einerseits bessere Qualität, andererseits wäre der Weg deutlich kürzer, was das Leben um einiges erleichtern würde.

Deswegen haben wir beschlossen Spenden zu sammeln. In Kooperation mit „Helden gesucht“ wollen wir den Bau eines Brunnens in Benin finanzieren. Dank Helden Gesucht konnten in den letzten drei Jahren bereits 20 Gemeinden in Benin durch gebaute Brunnen mit Wasser versorgt werden. Dabei wurden nur Gemeinden ausgewählt, in denen die Wasserversorgung kritisch ist, bei welchen die Bewohner lange Distanzen zurücklegen müssen und die zur Nutzung von verschmutztem Wasser gezwungen sind. Pro Brunnen kann der Zugang zu sauberem Trinkwasser für etwa 100 Menschen gewährleistet werden.

Für den Bau der Brunnen werden pro Brunnen 1.150€ benötigt. Um der Dorfgemeinde von Beginn an eine Mitverantwortung für den Brunnen zu übertragen, wird die Bevölkerung beim Bau mit einbezogen. Das senkt nicht nur die Kosten, sondern stellt sicher, dass die Nutzer das nötige Wissen für die spätere Wartung und Instandhaltung des Brunnens besitzen.

Mehr Informationen dazu, sowie den Möglichkeiten zu spenden, findet ihr auf der von dem P-Seminar erstellten Webseite:

Link

Euer P-Seminar Chemie 2019/21